Samstag, 24. Oktober 2015

Urlaubsinsel mit Zugspitzblick

Bayern-Resort: Alpin-moderner Lifestyle zum Wohlfühlen

Am Fuße der Zugspitze warten intensive
Naturerlebnisse auch abseits der Pisten, etwa
bei einer Schneeschuhwanderung.
Foto: djd/Tourist-Information Grainau
(djd). Rasante Abfahrten und meditative Schneespaziergänge - in Wintersportorten wie etwa dem bayerischen Grainau am Fuße der Zugspitze lassen sich verschneite Berglandschaften auf ganz unterschiedliche Weise entdecken. "Grainau liegt rund fünf Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt und dürfte mit der Zugspitzarena und dem Skigebiet Garmisch-Classic mit seinen vier beschneiten Talabfahrten die höchste Schneesicherheit im gesamten deutschen Alpenraum bieten", erklärt Beate Fuchs, Reiseexpertin vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Nicht weniger intensive Naturerlebnisse warten auf den Grainauer Loipen und Winterwanderwegen - und in einer neu eröffneten Hotelanlage.

Alpin-moderne Ausstattung

Den authentisch-bayerischen Charakter des Werdenfelser Landes finden Urlauber nicht nur draußen, sondern beispielsweise auch in der Hotelanlage "Bayern-Resort" wieder. Die Hoteliersdamen Christine und Barbara Bartlechner wollen ihren Gästen die Einzigartigkeit der heimischen Natur und Tradition vermitteln. Zum Service des familiär geführten Hotels mit seinem alpin-modernen Ambiente gehört auch das persönliche Gespräch mit den Urlaubern. Mutter und Tochter verraten ihren Gästen gerne, wo die schönsten Plätze in der Natur zu finden sind. "Spektakulär ist beispielsweise der rund zweistündige Weg um den im Winter oft zugefrorenen Eibsee mit seinen vielen Inseln", verrät Seniorchefin Christine Bartlechner: "Von dort ragen die Wände des Zugspitzmassivs vor den Augen der Wanderer 2.000 Meter in die Höhe." Unter www.bayern-resort.de gibt es weitere Informationen zum Hotel und den Freizeitmöglichkeiten in der Region.

Körper und Seele im Gleichgewicht

Wie eine Insel liegt die Hotelanlage auf einer Anhöhe in Grainau und bietet mehr als nur den obligatorischen Zugspitzblick. Bei der Gestaltung der sechs Einzel- und Doppelzimmer, sieben Wellness-Suiten und 13 Appartements wurden hochwertige Naturmaterialien verwendet, jeder Raum ist individuell eingerichtet. Beim Alpenfrühstück kommen überwiegend regionale Produkte auf den Tisch. Und auch für den Ausgleich zum Outdoor-Erlebnis ist gesorgt: So lassen sich die Wohlfühlmomente, die die heimische Natur bietet, im neuen Wellnessbereich mit nach drinnen nehmen. Biosauna oder Laconium spenden Wärme und Entspannung, und allerspätestens auf einem Wasserbett im sogenannten Raum der Stille wiegen sich Körper und Seele ins Gleichgewicht.

Samstag, 10. Oktober 2015

"Langer Ludwig" im Lichtermeer

Der Darmstädter Weihnachtsmarkt als Fest für die Sinne

Der stimmungsvolle Darmstädter Weihnachtsmarkt
ist ein  Besuchermagnet in der Adventszeit.
Foto: djd/Darmstadt Marketing/Rüdiger Dunker
(djd). Festliche Beleuchtung, der Duft nach Lebkuchen und Glühwein und viele Geschenkideen - Weihnachts- oder Christkindlmärkte werden als Treffpunkte in der Vorweihnachtszeit immer beliebter. In der hessischen Wissenschaftsstadt Darmstadt etwa lassen sich im Advent sinnliche Erlebnisse und kultureller Genuss ideal miteinander verbinden. Der Weihnachtsmarkt vom 23. November bis zum 23. Dezember bietet ein Kaleidoskop an Sinneseindrücken: Dort gibt es viel zu sehen, zu hören, zu riechen, zu schmecken und zu staunen. Unter www.weihnachten-in-darmstadt.de gibt es alle Informationen, beispielsweise zu Öffnungszeiten und speziellen Übernachtungsangeboten.

Stadt mit internationalem Flair

"Darmstadt ist gerade bei Kulturinteressierten sehr beliebt", weiß Beate Fuchs, Reise-Expertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die Künstlerkolonie Mathildenhöhe habe Darmstadt zu einem bedeutenden Zentrum des europäischen Jugendstils gemacht. Internationaler Flair herrscht auf dem Weihnachtsmarkt, wo stets auch die Darmstädter Partnerstädte zu Gast sind. Typisches Kunsthandwerk präsentiert das lettische Liepaja. Regionale Köstlichkeiten hat dagegen das ungarische Gyönk, auf dessen Langosch sich die Darmstädter das ganze Jahr über freuen.

Die festlich beleuchtete Innenstadt lässt sich auch bei einem adventlichen Rundgang mit Stadtführern erkunden, Termine sind der 28. November sowie der 5., 12. und 19. Dezember jeweils um 17.00 Uhr. Ein weiteres Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das Late-Night-Shopping am 4. Dezember unter dem Motto "Feuer & Eis". Eisige Lichtzipfel, spektakuläre Feuershows und die Kreationen von Eisbildhauern sorgen für ein besonders stimmungsvolles Einkaufs-Ambiente. An jedem Wochenende in der Adventszeit erklingen von der Weihnachtsmarktbühne die Klänge von Chören und Bläserensembles. Jeden Freitag Abend spielen Bands und in diesem Jahr gibt es ein Kinderprogramm immer dienstags und mittwochs am späten Nachmittag.

Geschenke für jeden Geschmack

Der komplett illuminierte "Lange Ludwig" auf dem Luisenplatz, ein Monument mit einer 39 Meter hohen Säule, sowie die beleuchteten Stände zwischen dem historischen Marktplatz vor dem Residenzschloss und dem Friedensplatz verwandeln die vorweihnachtliche Innenstadt Jahr für Jahr in ein schillerndes Lichtermeer. Wer nach individuellen Weihnachtsgeschenken sucht, wird dort garantiert fündig. Von Schmuck bis zu Seife - das ganze Spektrum von handgemachten Einzelstücken bietet der Kunsthandwerkermarkt auf dem Friedensplatz mit seinem wöchentlich wechselnden Angebot, geöffnet ist er samstags von 11.30 bis 20 Uhr und sonntags von 11.30 bis 19 Uhr.

Partner

         

Advertiser 4